Botanischer Name: Simmondsia chinensis
Familie: Buxaceae - Buchsbaumgewächse
Anbau: Kontrolliert-biologischer Anbau
Gewinnung: Kaltpressung, frei von Zusätzen
 
Inhaltsstoffe
 
Mineralstoffe, Vitamin E und F
 
Körperliche Wirkung
 

Jojobaöl ist im eigentlich Sinne kein Öl, sondern ein Wachs. Mit dem chemischen Aufbau von Ölen ist es daher überhaupt nicht vergleichbar. Das flüssige Wachs hält Temperaturen bis 300° C aus; in der Kälte erstarrt es und schmilzt wieder bei Raumtemperatur, ohne dass die Qualität darunter leidet. Die Haltbarkeit von Jojobaöl liegt bei 20 Jahren und es wird nicht ranzig. Jojobaöl wurde in der Kosmetikindustrie zum Ersatz des Walrats (Schädelfett des Pottwals), dessen Einsatz in kosmetischen Produkten Mitte der 70er Jahre verboten wurde.

Jojobaöl lässt sich gut auf die Haut auftragen, zieht schnell ein und hinterlässt keinen Fettglanz auf der Haut. Es hat eine sehr gute Tiefenwirkung, ist antiallergen, stabilisiert den PH-Wert der Haut und reguliert den Fett- und Feuchtigkeitshaushalt. So hilft es ganz besonders der trockenen, empfindlichen und gereizten Haut. Aber bei diesem Hauttyp sollte man das Jojobaöl mit einem Mandelöl mischen, denn pures Jojobaöl kann die Feuchtigkeit in der Haut versiegeln und so trocknet bei regelmäßiger Anwendung die Haut dennoch aus und hinterlässt ein Spannungsgefühl.

Aber auch die Mischhaut, unreine und die fette Haut profitieren vom Jojobaöl. Eliane Zimmermann schreibt in ihrem Buch "Aromatherapie für Heil- und Pflegeberufe" (Seite 186): "Es suggeriert der fettigen Haut, es sei schon genügend Talg produziert worden, so dass Jojobaöl die überschießende Produktion der Talgdrüsen reduzieren kann. Auf der anderen Seite schützt der wachsige Film vor zuviel Verdunstung von Feuchtigkeit."

Jojobaöl ist ein natürliches After-Sun-Öl, das die sonnenverwöhnte Haut regeneriert, erste Anzeichen eines Sonnenbrandes lindert und die Haut beruhigt. Ebenso verfügt es über einen natürlichen Lichtschutzfaktor von 4.

Eine weitere Besonderheit ist die Bauchpflege von Schwangeren. Denn die berüchtigten Schwangerschaftsstreifen entstehen durch die extreme Dehnung des Bindegewebes währen der Schwangerschaft. Vorbeugend hilft hier das Jojobaöl das Bindewebe zu stärken und zu festigen. Aber auch in Cellulitemischungen und in Sportölen entfaltet es seine straffenden Eigenschaften.

Aber nicht nur unsere Haut, sondern auch unsere Haare profitieren von ihm. Eine Haarpackung mit Jojobaöl hilft bei schuppigem Haar.

Dies ist ein Auszug aus meiner Publikation über das Jojobaöl. Die komplette Beschreibung des Jojobaöls finden Sie unter den Basisölen und Mazeraten von Satureja.de!

 
Seit August 1999 gebe ich mein Wissen an Sie weiter!
 
Gabriela Stark, www.satureja.de